Beauty Food

Wahre Schönheit kommt von Innen – das hat mir Mama schon gesagt. Natürlich weiß ich, dass eine ganze Menge mehr als das Aussehen zur Schönheit gehört. Trotzdem beschäftige ich mich viel damit, wie ich mein Pickelchen weg bekomme, oder ein bisschen wacher aussehen kann. Der Markt ist voll mit Cremes, Gesichtsmasken, Haarkuren und Wunderkapseln. Meistens beinhalten diese Produkte Stoffe, wie Antioxidantien, Vitamine und verschiedene Fettsäuren. All diese Stoffe finden wir auch in Lebensmitteln. Warum also viel Geld für Kosmetika ausgeben, wenn man die Wundermittel auch selbst machen kann?

IMG_1316

Avocado – nicht nur lecker!

Ich liebe Avocado! Im Salat oder als Brotaufstrich, im Smoothie oder einfach zwischendurch zum Naschen. Sie liefert viele pflanzliche Fette, darunter die gesunden ungesättigte Fettsäuren. Dazu kommt ein hoher Gehalt an Pantothensäure: Dieses Vitamin ist an unzähligen Stoffwechselreaktionen beteiligt, besonders an der Oxidation von Fettsäuren. Zusätzlich sorgt es im Körper für eine gute Wundheilung, auch bei der äußeren Anwendung. Das Schönheitsvitamin Biotin sorgt für eine schöne Haut und glänzende Haare. Zusätzlich ist die Avocado reich an Antioxidantien wie Carotinoiden und ein hoher Gehalt an Folsäure unterstützt den antioxidativen Kreislauf. Wie wäre es also mal mit einer Avocado-Gesichtsmaske? Dafür 1 reife Avocado mit 1 TL Naturjoghurt und ½ TL Honig mischen und nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit abwaschen.

Hafer

Auch Hafer bringt, wie die Avocado einen hohen Gehalt an Biotin und Pantothensäure und ist damit regenerationsfördernd und wundheilend. Im Vergleich zu anderen Getreidesorten ist hier der Anteil an Antioxidantien hoch. Für eine gute Sauerstoffversorgung der Organe und Muskeln sorgt ein hoher Gehalt an Eisen. Auch die Haut ist ein Organ, eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff ist also wichtig für die Zellen und eine strahlende Haut. Sein natürlich hoher Fettgehalt liefert wertvolle Öle. Haferflocken und Hafermilch gehören auf jeden Fall auf die Einkaufsliste! Oder einfach eine reichhaltige Haarmaske selbst machen: Dafür 2 Eier, 1 Banane und 500 ml Hafermilch zu einer cremigen Masse vermischen und 60 Minuten einwirken lassen. Mit einem milden, silikonfreien Shampoo ausspülen.

Kokosöl

Kokosöl hat viele diskutierte positive Eigenschaften. Ich bin ein Fan, weil man es ganz einfach innerlich und äußerlich gut anwenden kann. Eine Eigenschaft ist seine antibakterielle Wirkung. Kokosöl kann damit gegen viele Beschwerden vorbeugen, z.B. Karies, Warzen, Flöhe und Mücken und sogar Herpesviren. Auch bei Akne und Pickeln kann man sich diese Eigenschaft zu Nutzen machen. Eine regelmäßige Anwendung kann Rötungen und Entzündungen vorbeugen. Auch den Haaren verleiht es Glanz und beugt gegen Schuppen vor. Innerlich schützt Kokosöl vor verschiedenen Beschwerden. Durch den hohen Gehalt an Antioxidantien und seiner antibakteriellen Wirkung schützt es vor Krebs, Diabetes und Entzündungen. Angeblich hilft es sogar gegen Cellulite. Einfach mal statt der 50sten Bodylotion ein Glas Kokosöl kaufen und nach dem Duschen auf der Haut auftragen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Strahlende Grüße

Eure Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s