Hui oder Pfui?

Ökotest lässt 20 von 22 getesteten Superfoods durchfallen

Gar nicht super: In der aktuellen Ausgabe von Ökotest werden verschiedene Superfoods wie Chiasamen, Hanfsamen, Weizengraspulver und Gojibeeren auf ihre Schadstoffbelastung getestet. Das Ergebnis ist ernüchternd: Nicht nur Pestizide werden in den (Bio-) Produkten gefunden, sondern auch Schwermetalle wie Blei, Cadmium und Mineralöle. Gerade einmal zwei der 22 getesteten Proben werden mit „gut“ bzw. „sehr gut“ bewertet, der Rest schneidet mit „ungenügend“ oder „mangelhaft“ ab. Die Ergebnisse sind wirklich erschreckend, gerade weil auch die Bioprodukte teilweise mit hohen Werten für Pestizide belastet sind. Bio und Pestizide – Moment mal, wie soll das denn überhaupt gehen? Bei zwei der getesteten Chiasamen (von der Firma Basic und von Alnatura) waren die Pestizid-Rückstände so hoch, dass die Produkte als „nicht verkehrsfähig“ eingestuft wurden. Alnatura reagiert sofort und nimmt seine Chiasamen aus dem Sortiment. Laut eines Experten kann das zum Teil an einer Kontamination durch die Luft oder Rückstände im Boden liegen, trotzdem sind natürlich mangelhafte Kontrollen beim Anbau auch nicht auszuschließen. In konventionell verarbeiteten Gojibeeren wurden Sage und Schreibe 16 (!) verschiedene Pestizide gefunden. Hier schneiden Bioproukte deutlich besser ab. In einigen anderen Produkten wurden auch Schimmelpilze, Keime oder Schwermetalle entdeckt.

Supertox 2

Wie wurde getestet?

Die Tester haben ihre Produkte ganze normal im Reformhaus,  Bioladen, oder Supermarkt gekauft. Nicht alle Produkte waren als „Superfood“ gekennzeichnet, wichtig waren einschlägige Listen z.B. in Onlineportalen.

Supertox 3

Und Nun?

Was fangen wir als Verbraucher nun mit diesen Ergebnissen an? Nie wieder Superfoods? Bio ist eine Lüge? Nein. Meiner Meinung nach zeigt uns dieses wirklich schockierende Ergebnis, dass wir umso mehr beim Einkaufen auf die Herkunft und Herstellungsart unserer Lebensmittel achten müssen. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, was wir da eigentlich kaufen, gerade wenn es sich um so exotische Produkte handelt. Nur weil „Superfood“ drauf steht, heißt das ja noch lange nichts! Der Begriff ist gesetzlich nicht geschützt, teilweise werden Produzenten sogar darum „gebeten“ ihre Produkte auf der Verpackung so zu bezeichnen. Ja, auch ich werde mich von den dort getesteten Produkten nun lieber fern halten – das heißt aber nicht, dass ich nun Spirulina, Chia, Maca und all die anderen komplett vom meinem Speiseplan streiche und den Superfoods den Rücken zukehre. Natürlich bieten auch unsere regionalen Lebensmittel alle wichtigen Nährstoffe, wir brauchen Superfoods eigentlich nicht. Trotzdem bieten sie uns Abwechslung auf dem Teller und eine Alternative z.B. bei Unverträglichkeiten. Wir dürfen dabei auch nicht vergessen, dass sie uns mit einigen tollen Nährstoffen versorgen können. Ein gewissenhafter Konsum ist auch bei Superfoods, genau wie bei allen anderen Lebensmitteln, notwendig. Alles in Maßen! Ich werde meine bisherigen Produkte jedenfalls behalten und weiter verwenden.

Supertox

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s