Kartoffelpfanne mit Mangold

Ihr Lieben, im Moment ist bei mir wirklich die Hölle los! Ich komme zu gar nichts. Deswegen hat es auch leider so lange gedauert, bis ich wieder ein Rezept für euch habe. Aber jetzt ist es endlich an der Zeit. Bevor der erste Bodenfrost kommt, habe ich noch den letzten Mangold aus dem Garten geholt und damit diese leckere Kartoffelpfanne gezaubert.

mangoldkartoffel4

Ihr braucht:

  • etwa 10 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 100 g Räuchertofu
  • 3 Hände voll grüner Mangold
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3-4 getrocknete Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 4 EL Rapsöl
  • 2 Zweige frischer Rosmarin

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Zuerst die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Dann den Rosmarin vom Stängel zupfen und fein hacken. Rosmarin mit Salz, Pfeffer und 2 EL Rapsöl vermischen, in eine große Schüssel geben und die Kartoffelspalten darin schwenken, bis alle vollständig mit Öl und Gewürzen benetzt sind. Anschließend die Kartoffelspalten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen etwa 30 Minuten goldbraun backen.

Solange die Kartoffeln backen, könnt ihr den Mangold waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Tofu würfeln. Die Tomaten in Steifen schneiden. Nun die Schalotten schälen, längs in Streifen und dann in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und zusammen mit einer Knoblauchpresse bereit legen.

mangoldkartoffel2

Eine große beschichtete Pfanne heiß werden lassen, 2 EL Rapsöl hinein geben und die Schalotten glasig dünsten. Auch den Knoblauch andünsten. Nach 2-3 Minuten den Agavendicksaft dazu geben und Schalotten und Knoblauch karamellisieren. Dann den gewürfelten Tofu dazu geben und knackig anbraten, bis er eine schöne, braune Kruste bekommt.

Ist der Tofu schön knackig, könnt ihr den abgetropften Mangold in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze weich dünsten. Inzwischen sollten auch die Kartoffeln gar sein, sodass ihr sie ebenfalls in die Pfanne geben könnt, um alles gründlich zu vermischen. Zum Schluss das Ganze mit Salz, Pfeffer und einer Prise geriebener Muskatnuss abschmecken.

Zum Servieren könnt ihr die Kartoffelpfanne in eine große Schüssel geben und die in Streifen geschnittenen Tomaten darüber streuen.

Guten Appetit,

eure Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s