Rotkohl

Ich weiß nicht ob es am Wetter liegt, aber mich überkam am Wochenende die Lust auf etwas richtig deftiges. Das passte gut, denn ich wollte schon lange mal selber Rotkohl kochen. Bisher habe ich eigentlich immer nur auswärts Rotkohl gegessen, oder ein Glas aufgemacht (muss ich zu meiner Schande gestehen). Lange will ich gar nicht um den heißen Kohl herum reden, nur eins noch: es lohnt sich wirklich! Ihr könnt gleich eine größere Menge kochen und den Rest einfrieren.

2r

Ihr braucht:

  • 1 Kopf Rotkohl, etwa 1 kg
  • 300 g Äpfel
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Rapsöl
  • 125 ml Wasser
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 3 Wacholderbeeren
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Gewürznelken
  • 3 EL Johannisbeergelee
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

3r

Den Rotkohl vierteln, den Strunk herausschneiden und waschen. Dann hobeln und mit einem großen Messer in dünne Streifen schneiden. Die Äpfel vierteln und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln fein würfeln. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Mit dem Agavendicksaft karamellisieren, dann den Rotkohl und die Äpfel mitdünsten.

Die Gewürze, das Gelee und den Essig zum Rotkohl geben. Alles gut vermischen, dann mit Wasser aufgießen und unter gelegentlichem Umrühren etwa 45 Minuten köcheln lassen.

Guten Appetit!

Eure Lena

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s