Kartoffelplätzchen

Ich kann gar nicht richtig glauben, dass schon März ist. Im Ernst, das Jahr hat doch gerade erst angefangen. Leider macht die Uhr mir regelmäßig einen Strich durch die sorgfältig geplante Tages-Rechnung und ich habe am Ende wieder nicht alle To-Do’s abgehakt. Da hilft nur eines: weniger vornehmen und versuchen entspannt zu bleiben. Leider scheitere ich daran regelmäßig und bekomme das auch gleich in Form von Magenschmerzen und Sodbrennen zu spüren. Nicht gut! Aber es ist gar nicht so einfach, sein Stress-Level zu reduzieren, wenn man einfach viel zu tun hat. Ich erwische mich dann immer öfter dabei, wie ich Schoki nasche oder mir etwas fettiges beim Bäcker hole. Dabei machen Zucker und Fett die Magenschmerzen nur schlimmer!

Ein echter Schmaus dagegen sind diese leckeren Kartoffelplätzchen. Da rebelliert der Magen bestimmt nicht, denn gerade Kartoffeln sind sehr mild und gut verdaulich. Die kann ich ganz ohne Schmerzen genießen.

Ihr braucht:

  • 500 g Kartoffeln, am besten mehlig kochende
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 100 g frische Petersilie
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/4 TL Chilipulver
  • Saft von einer Bio-Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 1 EL Kokosöl

Als erstes die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gut durch kochen. In der Zwischenzeit die Petersilie abwaschen, trocken schütteln, die holzigen Enden abschneiden und dann fein hacken. 2 EL der Petersilie beiseite stellen, den Rest mit Kreuzkümmel, Chilipulver, der Hälfte des Zitronensaftes und der gepressten Knoblauchzehe vermischen.

Die Kartoffeln abgießen, kurz abschrecken und etwas auskühlen lassen. Dann mit einer Kartoffelpresse oder den Händen zu Brei verarbeiten. Den Ingwer Schälen und in die Kartoffelmasse reiben, das Kichererbsenmehl und die beiseite gestellte Petersilie ebenfalls untermischen. Zum Schluss mit dem restlichen Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

kartoffel-2

Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Mit den Händen kleine Bällchen aus dem Kartoffelteig formen, dabei immer wieder die Hände mit Mehl bestäuben, damit der Teig nicht zu sehr klebt. Mit dem kleinen Finger eine Vertiefung in die Bällchen drücken und anschließend mit der Petersilien-Knoblauch-Mischung befüllen. Die Löcher wieder sorgfältig verschließen, danach die Bällchen Flach drücken.

In einer heißen, beschichteten Pfanne das Kokosöl erhitzen, dann die Kartoffelplätzchen nacheinander von beiden Seiten etwa 5 Minuten braten. Ich habe nach 2 Minuten die Herdplatte auf Stufe 5 gestellt, damit sie nicht anbrennen.

Wenn von der Füllung etwas übrig bleibt, könnt ihr etwas (Soja-) Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen und dann die Petersilien-Mischung unterrühren. Damit habt ihr einen perfekten Dip zu den Plätzchen. Dazu schmeckt gedünsteter Blattspinat.

Viel Spaß,

eure Lena 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s